Der Thriller in Traunstein

Mit einer Bilanz von drei Siegen aus 16 Spielen fuhr die SG Heising-Kottern den langen Weg zum TSV Traunstein, um aus ihren zwei Siegen in Folge eine Siegesserie zu machen. Der TSV war den Spielern aus Kempten bereits wohl bekannt. Zum Beginn der Saison lieferten sich beide Teams bereits einen harten Kampf in der Sporthalle in Lauben. Dank M. Schrenker konnte die Spielgemeinschaft damals siegreich aus der Begegnung hervorgehen, in dem er in letzer Sekunde einen schwierigen Wurf zur Führung traf.

Traunstein erzielte den Eröffnungskorb aus der Mitteldistanz kurz nach Anpfiff des Spiels am Abend des 17. Spieltages am 16. Februar 2019. Heising-Kottern machte darauf hin einen immer besseren Job in der Verteidigung und gab ihnen nur vereinzelt Wurfoptionen aus der Distanz, welche der TSV jedoch zu Nutzen wusste. Townsend und Feil dominierten derweil in der Offensive das Spielgeschehen. Zusammen erzielten sie 17 der insgesamt 19 Punkte der Spielgemeinschaft im ersten Viertel. Mit einer knappen Führung von vier Punkten ging Heising-Kottern in das zweite Viertel. Den Gastgebern gelang es durchgehend dran zu bleiben. Die SG konnte sich immer wieder nur mit vier oder fünf Punkten absetzen bevor Traunstein wieder gleichzog. In der 17. Spielminute drehte sich dann das Blatt und der TSV legte immer wieder vor bis es Heising-Kottern gelang den Punktestand wieder auszugleichen. Hierbei konnten vor allem die beiden Centerspieler M. Quehl und G. Rundel immer wieder auftrumpfen und sich Gegenseitig mit gutem Passspiel zu einfachen Punkten unter dem Korb verhelfen. Nur mit einem Punkt im Rückstand endete die erste Halbzeit mit 42:43 zu Gunsten der Gastgeber.

Nach der Halbzeitpause sorgte C. Townsend für die richtige Motivation im Team und erledigte die nächsten sieben Punkte im Alleingang. Sowohl von Außen als auch von Innen kreierte die SG immer wieder offene Würfe. Bis zur 27. Minute wurde dadurch die höchste Führung des Spiels errungen (63:53). Der TSV schaffte es jedoch noch einmal Fuß zufassen, scorte neun Punkte in Folge und kämpfte sich wieder zurück. Das Spiel blieb weiterhin spannend. Mit 62:63 zu Gunsten der SG zum Start des letzten Viertels, konnte der Spielausgang nicht offener sein. Nachdem der TSV mit drei Körben in Folge als erstes die Oberhand gewann, wurde der Abstand sofort wieder zurück gewonnen. In der 35. Minute war das Spiel erneut ausgeglichen und beide Teams gaben sich keine Blöße in der Verteidigung. Zu Beginn der letzten Minute traf C. Townsend den Dreipunktewurf zur 74:73 Führung. Im darauf folgenden Angriff verletzte sich jedoch F. Feil am Knie, welche eine kurze Unterbrechung auslöste. Im Anschluss gelang es Heising-Kottern nicht mehr zurück in das Spiel zu finden und gab den Sieg somit an den Konkurrenten aus Traunstein ab (74:79).

An dieser Stelle: Gute Besserung Fabian und werde bald Gesund! Dein Team steht hinter dir!

No Replies to "Der Thriller in Traunstein"


    Got something to say?

    Some html is OK